Lade Veranstaltungen

Zum Ticket-Vorverkauf

Der Golem, wie er in die Welt kam

Stummfilm, musikalisch live vertont

Ausführende: InterZone Perceptible

 

Mythen und Legenden haben viele fantastische Wesen hervorgebracht, beispielsweise Vampire oder Zombies. Eine sagenumwobene Figur, die jeder kennt, aber die kaum jemand zu der monströsen Entourage hinzuzählen würde, ist der Golem. Seinen Ursprung hat der Golem in der jüdischen Literatur und Mystik. Die Herkunft seines Namens verrät vieles, was man über ihn wissen muss, denn Golem ist das hebräische Wort für eine „formlose Masse“ oder einen „ungeschlachten Menschen“.

Wer tiefer forscht, findet heraus, dass der Golem eine komplexe Kreatur ist, vielleicht sogar ein mythischer Missing-Link zwischen Fabelwesen und Mensch. Kein Wunder also, dass er die Fantasie vieler beflügelt hat. In der Epoche des Expressionismus hat Regisseur Paul Wegener den wohl wichtigsten Beitrag zur heutigen Popularität des Golems geleistet. Gleich drei Filme hat er der anthropomorphen Lehmmasse gewidmet. Der letzte und wohl wichtigste ist Der Golem, wie er in die Welt kam (1920). Er ist ein Höhepunkt des frühen Kinos und nun 100 Jahre später auf dem KunstFest PASSAGEN zu sehen.

Veredelt wird der Abend durch die besondere Stummfilm-Live-Musik von Interzone Perceptible. Diese haben bereits ein erstaunliches Repertoire an Stummfilmen vorzuweisen, für die sie einen maßgeschneiderten Soundtrack entwickelt haben. Am 10.09.2020 um 20 Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, an diesem cineastischen und kompositorischen Juwel teilzuhaben.

 

Die Veranstaltung wird von Sanitär- und Heizungstechnik Stracke unterstützt.

 

 

Vorverkauf: 18,00€

Vorverkauf ermäßigt Schüler: 9,00€

Vorverkauf ermäßigt Sozialtarif: 13,50€

Abendkasse: 20,00€

Abendkasse ermäßigt Schüler: 10,00€

Abendkasse ermäßigt Sozialtarif: 15,00€