KunstFest PASSAGEN – Baal trifft Werther

Die Leiden des jungen Werthers gilt als „erster Bestseller der
deutschen Literatur“. Gekennzeichnet durch hohen Idealismus
drückte Goethe die Fülle des Herzens und Freiheit des Gefühls,
Ahnung und Trieb aus. Beim KunstFest PASSAGEN wird dieser
Roman dramatisiert auf die Bühne gebracht und konfrontiert mit
Baal von Bert Brecht.

Das KunstFest PASSAGEN findet 2019 erstmals statt, beginnt dann regelmäßig am
letzten August-Wochenende und dauert 14 Tage. Veranstaltungsort ist das Gut
Rödinghausen mit seinem Industriemuseum und dem Landschaftspark im
Mendener Stadtteil Lendringsen.

Der Werther gehört zum Sturm und Drang, der eine Strömung der deutschen
Literatur vor der Romantik war, dem Thema des KunstFest PASSAGEN. Aber gibt es
etwas Romantischeres, einen größeren Romantiker als den Werther? So groß war
seine Wirkung, dass man ihm einen deutlichen Anstieg der Selbstmordrate
zuschrieb und sogar vom „Werther-Fieber“ sprach.

Baal: „Was kann ich dafür, wenn dein Wein, den du mir gibst, mich besoffen macht!“
Die Frau seines Gönners wird Baals erste Liebhaberin, doch er behandelt sie roh.
Romantisch? Beim KunstFest PASSAGEN werden Geschichten nicht linear
verbunden, sondern inhaltlich anregend verknüpft. Alle Laster sind zu etwas gut
und der Mann auch, sagt Baal, der sie tut.

 

Rückfragen an: volker.fleige@kunstfest-passagen.de

Das KunstFest PASSAGEN wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des
Landes Nordrhein-Westfalen und von der Kunststiftung NRW gefördert.