KunstFest PASSAGEN – Einem Herzen voll Liebe ist nicht mehr zu helfen.

 

Mit einer Ur-Aufführung schließt das KunstFest PASSAGEN am Sonntag, 15.09., seine Tore und präsentiert um 18 Uhr eine „Letzte Liebe“. Wenn eine Frau eine Liebschaft beginnt mit einem um 32 Jahre jüngeren Mann, ist das ein gefundenes Fressen für jedes Klatschmaul, erst recht im 19 Jahrhundert. Die Frau war eine Berühmtheit. Ihr Name: Bettine von Arnim. Berühmt geworden war sie durch einen Briefwechsel mit Johann Wolfgang von Goethe, veröffentlicht 1835 unter dem Titel „Briefwechsel mit einem Kinde“.

 

Jahrzehnte später verliebt sich der Student Julius Döring in eben jene Bettine von Arnim. Im Mai 2019 wurde deren Briefwechsel erstmals vollständig und ungekürzt nach den Originalen vorgelegt. Auf dieser Basis wird das Publikum im Kaminsaal des Guts Rödinghausen Zeuge einer ungewöhnlichen und einzigartigen Beziehung. Das spiegelt sich wieder in sehr persönlichen und subtil erotischen Briefen. Die SchauspielerIn Philine Bührer und Matthias Eberle haben für das Kunstfest PASSAGEN eine Auswahl getroffen. Musikalisch lässt dazu die Harfenistin Anna Viechtl die Zeit der Romantik wiederaufleben.

 

Rund zwei Jahre hält die ungleiche Beziehung. Julius Döring ist von Eifersucht geplagt, weil die von ihm Verehrte auch mit anderen jungen Männern Umgang pflegt. Die antisemitische Entgleisung gegen einen seiner »Konkurrenten« beendet die Briefbeziehung: Bettine von Arnim sagt sich von Julius Döring los und lässt seine flehenden Kontaktversuche unbeantwortet. Die Zuhörer erleben die faszinierende Korrespondenz zwischen der Grande Dame der Romantik und ihrer »letzten Liebe« – eine unerhörte, einzigartige Briefliebschaft der Romantik.

 

Fotos (von links nach rechts):

Philine Bührer,

Schauspielerin, gastierte bereits während ihres Studiums am Schauspiel Essen. Es folgten Gastengagements am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Schauspiel Frankfurt, Ensemblemitglied am Theater Bonn, am Schauspielhaus Graz, zuletzt gastierte sie am Schauspielhaus Bochum und am Prinz Regent Theater, Bochum.

 

Anna Viechtl,

Soloharfenistin im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem NDR Elbphilharmonie Orchester, der Deutschen Oper Berlin, tätig in verschiedenen Formationen im Bereich der Neuen und experimentellen Musik.

 

Matthias Eberle,

Schauspieler, schon vor dem Ende seines Studiums wurde er ans Schauspiel Essen engagiert und spielte die Titelrolle in der „Orestie“ in der Regie von Roger Vontobel, von 2010 bis 2018 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, ausgezeichnet mit dem Aalto Preis für junge Künstler.

 

Rückfragen an: volker.fleige@kunstfest-passagen.de

 

Das KunstFest PASSAGEN wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und von der Kunststiftung NRW gefördert.